Diese Seite liegt auf der Website von MLM-Beobachter, nicht bei der FTC

 

Zur Veröffentlichung: 11. Mai 2000

Produzenten verschiedener Diät- Ergänzungen akzeptieren einen Vergleich mit der FTC, die Anklage wegen der unbegründeten Ansprüche erhob, die Produkte könnten ADHD kurieren

Efamol Nutraceuticals Inc. und J & R Research Inc., zwei Unternehmen, die Diät- Ergänzungen produzieren und verkaufen und von denen sie behaupten, dass sie die Leiden von Attention Deficit Disorder (ADD) oder Attention Deficit Hyperactivity Disorder (ADHD) mildern oder kurieren, haben einem Vergleich mit der Federal Trade Commission zugestimmt, die sie wegen unlauteter Produktwerbung verklagte. Die betroffenen Produkte sind Efalex und Efalex Focus, produziert von Efamol, und Pycnogenol, vertrieben von J & R. In den jeweiligen Vereinbarungen werden den Firmen bestimmte Wirksamkeitsaussagen zu den Produkten untersagt, solange keine wissenschaftlichen Beweise zu diesen Behauptungen vorgelegt werden können.

Dies sind für die FTC Fall Nummer drei und vier, in denen Produkte involviert sind, die zur Behandlung von ADHD vermarktet werden, einer Hyperaktivitätsstörung, von der mehr als 2,5 Millionen amerikanische Kinder im Schulalter betroffen sind. Die Symptome von ADHD sind Unaufmerksamkeit, Impulsivität und Hyperaktivität. Während diese Verhaltensweisen bei fast allen Kindern irgendwann einmal auftreten, sind solche Verhaltensweisen bei unter ADHD leidenden Kindern chronisch und altersunabhängig. Die am häufigsten verschriebenen Medikamente zur Behandlung von ADHD sind Anregungsmittel wie z.B. Ritalin. Die Reklameanzeigen zielen auf die anfälligen Eltern, die nach einer "natürlichen" Alternative zu verschreibungspflichtigen Medikamenten suchen.

"Wir sind sehr beunruhigt darüber, wie in der Werbung einige Diät- Ergänzungen für Kinder dargestellt werden," sagte Jodie Bernstein, Direktorin des Verbraucherschutzbüros der FTC. Für viele der Produkte wurde nicht nachgewiesen, dass sie die in der Werbung behaupteten Nutzen erbringen. Unsere Furcht ist, dass Eltern, die auf diese Behauptungen hereinfallen, erprobte und vielleicht sogar hilfreiche Behandlungsmethoden für das Leiden ihrer Kinder zukünftig ignorieren. Deshalb sollten Eltern Vorsicht walten lassen, wenn sie ihren Kindern Diät- Ergänzungen geben."
 

Efamol Nutraceuticals, Inc.

Efamol Nutraceuticals, Inc., gegründet in Boston, Massachusetts, produziert und vermarktet "Efalex" und "Efalex Focus," Diätergänzungs- Produkte, die im wesentlichen Fettsäuren enthalten. In ihrer Klage erhebt die FTC den Vorwurf, dass Efamol keine Nachweise für die Produktansprüche vorlegen könne, denen zufolge Efalex und Efalex Focus die Leiden von ADHD abschwäche oder kuriere und effektiv reduzierte Aufmerksamkeit und Verhaltensstörungen bekämpfe. Eine Werbeanzeige enthält die Fotographie eines jungen Knaben und die folgenden Aussagen: "MISSGEBURT - Warum sollte jemand so etwas sagen? Er ist ein schöner Junge. Aber manchmal leiden schöne Jungen unter wirklich hässlichen Aufmerksamkeits- und Verhaltensproblemen. Glücklicherweise gibt es Efalex™." Eine andere Anzeige, mit der für Efalex geworben wird, lautet: "Langfristige Nebenwirkungen Schließen Möglicherweise Ein: Umarmen Deiner Mama." Die Anzeige behauptet auch: "Wenn Ihr Kind gegen Wände prallt, hyperaktiv und aggressiv ist, werden Sie dann verrückt bei dem Wunsch, er würde Sie einfach nur ihn lieben lassen?"

Der vorgeschlagene Vergleich mit Efamol wird dem Unternehmen die Behauptungen untersagen, dass irgendeine Nahrungs-, Medikamenten- oder Diätergänzung ADHD oder seine Symptome kurieren, verhindern oder lindern kann oder dass solche Produkte wirkungsvoll sind in der Reduzierung von Aufmerksamkeits- und Verhaltensproblemen, bis kompetente und seriöse wissenschaftliche Beweise vorgelegt werden, die diese Ansprüche stützen. Die vorgeschlagene Regelung wird darüber hinaus Efamol die Produktwerbung mit irgendeinem Nutzen für die Gesundheit, für die Wirksamkeit oder für die Sicherheit von Fettsäure enthaltenden Nahrungsmitteln, Medikamenten oder Diätergänzungen untersagen, es sei denn sie verfügen über wissenschaftliche Beweise, die solche Produktversprechen stützen. Die vorgeschlagene Regelung wird Efamol solche Präsentationen erlauben, die durch die Food and Drug Administration im Einzelfall besonders zugelassen wurden.

Das Verbraucherschulungsbüro der FTC hat ein FTC- Verbraucher- Feature mit dem Namen "Promotions for Kids' Dietary Supplements Leave Sour Taste" entwickelt, das unter anderem die nachfolgenden "Ratschläge für Eltern" anbietet:

Bevor Sie Ihrem Kind eine Diätergänzung verabreichen, machen Sie sich bewusst, dass viele Diätergänzungen und insbesondere Kräuterprodukte nicht für Kinder getestet wurden und keine Fakten zu Sicherheit und Wirksamkeit vorliegen.

In den U.S.A. erfüllen Diätergänzungen nicht die behördlichen geforderten Qualitäts- und Reinheitsstandards.

Ihre besten Ratgeber sind Ihr Kinderarzt und andere Gesundheitsprofis. Lassen Sie sich unbedingt von diesen beraten, bevor Sie Ihrem Kind irgendeine Ergänzung geben. Und halten Sie diese auch über die weitere Verwendung solcher Produkte auf dem laufenden.

Als "natürlich" bezeichnete Ergänzungen sind nicht zwangsläufig sicher. Tatsächlich können Kräuter, wie andere sogenannte natürlichen Produkte, sehr starke drogenähnliche Wirkungen haben. Einige dieser Wirkungsweisen können besonders riskant sein für Menschen, die auch andere Medikamente einnehmen oder besonderen medizinischen Bedingungen unterliegen.

Betrügerische Anbieter greifen oft auf die gleiche Masche zurück, um Verbraucher zum Kauf ihrer Produkte zu übertölpeln. Einige der Tricks, mit denen Sie aufs Kreuz gelegt werden sollen sind:

Behauptungen, dass das Produkt ein "wissenschaftlicher Durchbruch", ein "übernatürliches Heilmittel", ein "exklusives Produkt", ein "antikes Heilmittel" ist oder über "geheime Inhaltsstoffe" verfügt.

Behauptungen, dass das Produkt ein schnellwirkendes, effektives Heilmittel für eine Vielzahl von Leiden ist.

Behauptungen, dass die Regierung, Mediziner oder die Gesundheitsindustrie eine Verschwörung bilden, um das beworbene Produkt vom Markt zu drücken.

Die Federal Trade Commission stimmte mit 5:0 Stimmen für eine Veröffentlichung der beiden Vergleiche. Die Untersuchungen wurden von der Western Region der FTC durchgeführt.

Verlautbarungen bezüglich der beiden Vergleiche werden in Kürze im Bundesregister veröffentlicht. Der Vergleich mit Efamol Nutraceuticals wird bis zum 12. Juni 2000 und der Vergleich mit J & R Research wird bis zum 12. Juli 2000 für öffentliche Stellungnahmen offen bleiben. Danach wird die FTC entscheiden, ob sie rechtswirksam werden. Stellungnahmen sollten adressiert werden an die FTC, 600 Pennsylvania Avenue, N.W., Washington, D.C. 20580.


ANMERKUNG: Eine Vergleichsvereinbarung dient dem Zweck der Regulierung und weist keine Gesetzesverletzung nach. Wenn die Kommission einen Vergleichsbeschluss auf einer abschließenden Grundlage erlässt, hat dieser Gesetzeskraft in Bezug auf zukünftige Handlungen. Jede Verletzung eines solchen Beschlusses kann zu einer Zivilstrafe von bis zu 11.000 Dollar führen.

Kopien der Anklageschriften [Efamol, J&R], Zustimmungsvereinbarungen [Efamol, J&R} und Analysen der Vergleiche sind auf der Website der FTC ebenso verfügbar wie über das FTC- Consumer Response Center, Raum 130, 600 Pennsylvania Avenue, N.W., Washington, D.C. 20580; 877-FTC-HELP (877-382-4357).

MEDIEN-KONTAKT:

Brenda Mack,
Office of Public Affairs
202-326-2182

MITARBEITER-KONTAKT:

Matthew Gold or Linda Badger
Western Region - San Francisco
415-356-5276 or 415-356-5275

(FTC File No. 992 3027 - Efamol Nutraceuticals)
(FTC File No. 972 3234 - J & R Research)
 


Weiterführende Informationen:
Aufmerksamkeitsdefizit- / Hyperaktivitätsstörung ADHD

Originaltext auf Quackwatch:
 http://www.quackwatch.org/02ConsumerProtection/FTCActions/efamol.html
 


Dieser Artikel wurde am 6. Juni 2000 veröffentlicht.

FEDERAL TRADE COMMISSION

FOR THE CONSUMER

1-877-FTC-HELP

www.ftc.gov

HOME